Druckversion
 
Jens Schröter M.A.

DIGITALE MEDIEN UND K√ĖRPERBILDER

Einig scheint man sich heute darin zu sein, daß das Aufkommen neuer digitaler Medien tiefgreifende Veränderungen der Kultur nach sich zieht. Weniger klar ist allerdings, was genau die mit den neuen Technologien einhergehenden gesellschaftlichen Veränderungen und damit die Position und der Handlungsspielraum des Menschen in dieser veränderten Welt sein werden.

Eine zentrale Ver√§nderung ist sicherlich die Ver√§nderung unserer Vorstellung vom K√∂rper und damit unser Verh√§ltnis zu unserer eigenen Materialit√§t. Ausgegangen wird von der Annahme, da√ü der ‚ÄúK√∂rper‚ÄĚ, was er ist, sein und tun soll, nichts ontologisch fixiertes darstellt, sondern selbst eine Geschichte hat und (auch) in Reflexion seiner technischen ‚ÄúExtensionen‚ÄĚ erst Gestalt und Bedeutung gewinnt. Diese grundlegende Voraussetzung wird in einem ersten Teil des Seminars anhand ausgew√§hlter k√∂rpertheoretischer Texte zu diskutieren sein.

In einem zweiten Teil gilt es, genauer zu √ľberlegen, welchen Einflu√ü die neuen digitalen Medien, allen voran der Computer, auf unser K√∂rperverst√§ndnis aus√ľben. Dabei ist zu unterscheiden zwischen neuen Formen der K√∂rperlichkeit im direkten Umgang mit neuen Medien und den durch neue Medien (etwa durch digitale special effects) generierten neuartigen K√∂rperbildern. Auf beiden Ebenen wird das Bild des ‚Äėnat√ľrlichen‚Äô K√∂rpers retrospektiv verschoben. In ersten groben Ann√§herung lassen sich folgende Problemfelder benennen. 1) Das Feld des ‚Äúverstreuten K√∂rpers‚ÄĚ, das sich etwa in den Telepr√§senzeffekten neuer Medien √§u√üert, aber auch in den durch Internet-Rollenspiele er√∂ffneten M√∂glichkeiten Personen anderen Geschlechts zu spielen oder einfach mehrere Personen zu sein... 2) Das Feld des ‚Äúverfl√ľssigten K√∂rpers‚ÄĚ, das insbesondere durch neuartige digitale Trickeffekte (Morphing) in Film- und Fernsehen Einzug gehalten hat und durch so popul√§re Gebilde wie dem T-1000 aus Terminator 2 oder den Formwandlern aus Star Trek ‚Äď Deep Space Nine repr√§sentiert wird 3) Und schlie√ülich kann man das Feld des ‚Äúverbesserten K√∂rpers‚ÄĚ auffinden, das sich in den maschinell gepanzerten Cyborg-K√∂rpern und in √§hnlichen Synthesen aus ‚Äúwetware‚ÄĚ und ‚Äúhardware‚ÄĚ ableitet. Die Bereitschaft zur kontinuierlichen Mitarbeit wird, ebenso wie die F√§higkeit zur Lekt√ľre englischsprachiger Fachliteratur, vorausgesetzt. Zu Semesterbeginn wird ein Reader mit den relevanten Texten vorliegen.

Literatur zur Einf√ľhrung:

Berr, Anne-Marie (1990) Technik und Körper. Berlin.

Gibson, William (1997) IDORU. Hamburg.

Stone, Allucquere Rosanne (1984) ‚ÄúWill the real Body please stand up? Boundary Stories about virtual Cultures‚ÄĚ In: Benedikt, Michael (Hrsg.) Cyberspace: First Steps. Cambridge/London, S. 81-118.

A) Die ersten sechs Sitzungen an der Ruhr-Uni Bochum, Fr 14-16, GB04/611

1. 30.4.

EINF√ľHRUNG

7.5. entfällt

2. 14.5.

KöRPER UND MACHT

Michel Foucault: Überwachen und Strafen, Die Geburt des Gefängnisses, Frankfurt a.M. (Suhrkamp) 1994, S. 173-181

John Fiske: Power Plays, Power Works, London (Verso) 1996, S. 57-66

Judith Butler:Körper von Gewicht, Frankfurt a.M. (Suhrkamp) 1997, 13-41.

3. 21.5.

KöRPER UND MEDIEN

Immo Wagner-Douglas/Peter Wippermann: The Body is the message. Das Bild vom Körper in den Medien, in: Kunstforum, Bd. 141, 1998, S. 184-195

Jean-Claude Kaufmann:Frauenkörper - Männerblicke, Konstanz (UVK) 1996, S. 216- 218.

Richard Shusterman: Soma und Medien, in: Medien-Welten Wirklichkeiten, hrsg. von Gianni Vattimo und Wolfgang Welsch, M√ľnchen (Fink) 1998, S. 113-126.

28.5. entfällt

4. 4.6.

VERSTREUTE KöRPER

Sherry Turkle:Leben im Netz. Identität im Zeitalter des Internets, Reinbek bei Hamburg (Rowohlt) 1998, S. 340-361.

Diana J. Gromala: Virtual Avatars. Subjectivity in Virtual Environments , in: Visible Language, Vol. 31, No. 2, 1997, S. 214-229.

11.6. entfällt

5.+6. 18.6. 14-18 Uhr

FL√ľSSIGE K√∂RPER

Klaus Theweleit:M√§nnerphantasien. Bd. 1. Frauen, Fluten, K√∂rper, Geschichte, M√ľnchen (dtv) 1995, S. 425-430.

Vivian Sobchack: Meta-Morphing, http://www.heise.de/tp/film/6122/1.html

Mark Dery:Cyber. Die Kultur der Zukunft, Berlin (Volk+Welt) 1996, S. 298-306.

CYBORG-KöRPER

Mark Dery:Cyber. Die Kultur der Zukunft, Berlin (Volk+Welt) 1996, S. 257-269; 274-286; 322-346.

B) 25.6.

Blockveranstaltung an der Universität GHS Essen, Seminarraum R11V01G61

Vorschl√§ge f√ľr Referatsthemen: K√∂rperbilder in:

TERMINATOR 1 und 2, Allen STAR TREK-Serien ( Formwandler , Borg , holographische Charaktere ); Internet-Rollenspiele/Chatrooms; Virtuelle Personen: Lara Croft, Kyoko Date etc.; DIE MASKE; Körperbilder in der Modefotografie; Körperbild und Starwesen des Kinos; Pornographie im Internet; DAS GROßE KRABBELN etc.